Personalmangel in der ambulanten Pflege

Personalmangel in der ambulanten Pflege macht heutzutage vielen Pflegediensten zu schaffen. Dabei sollten vor allem Arbeitgeber, mehr denn je auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter eingehen. Ist ein Unternehmen in der ambulanten Pflege von Personalmangel betroffen, erschließen sich in Windeseile zahlreiche neue Probleme, die unbedingt vermieden werden sollten.

Besteht erst einmal Mangel des Fachpersonals, muss das bestehende Personal die Mehrarbeit auffangen und Überstunden machen. Um ein gutes Betriebsklima zu haben, sollte Mehrarbeit oder Überstunden wirklich nur eine Übergangslösung sein, die es schnell zu beseitigen gilt. Aber es gibt noch zahlreiche Methoden, um erst gar nicht einen Personalmangel aufkommen zu lassen. Nur so kann man es als Arbeitgeber in der ambulanten Pflege schaffen, zufriedene und vor allem motivierte Mitarbeiter auf Dauer zu beschäftigen.

Motivation der Mitarbeiter durch Lob

Das Thema Mitarbeiter Motivation sollte in der ambulanten Pflege sehr groß geschrieben werden. Da die Mitarbeiter meistens allein bei den Patienten sind, sollten diese hochmotiviert ihre Arbeit verrichten. Das Lob ist eine persönliche Motivation, die leider zahlreiche Arbeitgeber vergessen haben in der heutigen Zeit. Lobt man seine Mitarbeiter regelmäßig wird man als Dank als Arbeitgeber mit einem motivierten Pflegeteam belohnt. Sollte es einmal Beanstandungen zur getanen Arbeit der Pflege Mitarbeiter geben, sollte dies unter vier Augen besprochen werden. Das öffentliche bloß stellen vor anderen Mitarbeitern oder Vorgesetzten kann schnell zum Vertrauensbruch führen.

Mundpropaganda für die Personal Suche nutzen

Marketing für ambulante Pflege sollte auch in der heutigen Zeit eine große Rolle spielen, aber noch viel wichtiger bei der Personalsuche ist die Mund Propaganda. Es spielt kaum eine Rolle ob das Personal einer Schweigepflicht unterliegt oder nicht, wenn es in der ambulanten Pflege Missstände gibt sprechen diese sich ganz schnell rum. Aber die Mundpropaganda kann auch sehr positiv genutzt werden. Besteht ein harmonisches Miteinander strahlen dies auch die Mitarbeiter aus und das spricht sich ebenfalls herum. Mit einem guten Leumund lassen sich definitiv viel schneller gute Mitarbeiter finden, die gerne motiviert die ambulante Pflege unterstützen.

Kleine Geschenke erhalten nicht nur die Freundschaft, sondern auch das Personal!

Das Personal in der ambulanten Pflege macht zumeist einen sehr guten Job und das sollte auch mal mit einem kleinen Geschenk gezeigt werden. Der Arbeitgeber in der ambulanten Pflege sollte stets sein Personal wertschätzen und dabei muss es nicht die regelmäßige Gehaltserhöhung sein. Private Tankgutscheine, Blumen oder Gutscheine für ein beliebtes Einkaufszentrum können in einem gewissen Rahmen sogar vom Arbeitgeber von der Steuer abgesetzt werden.

So macht man den Mitarbeitern eine Freude, man schätzt ihre Arbeit und kann es trotzdem bei den Betriebsausgaben absetzen. Auch Geburtstage oder Firmen Jubilare sollten mit einer kleinen Aufmerksamkeit versehen werden. So zeigt man immer wieder den Mitarbeitern, dass Sie ein sehr wichtiger Teil in dem Unternehmen sind. Jeder Arbeitgeber in der ambulanten Pflege sollte sich bewusst machen, dass sein Pflegedienst einzig und allein zu vielen Teilen nur durch die Arbeit der Mitarbeiter bestehen kann.

Stellenanzeigen ehrlich und rechtzeitig veröffentlichen

Sucht ein Arbeitgeber Personal für die ambulante Pflege sollte bereits in der Stellenzeige 100 % Ehrlichkeit entgegengebracht werden. Es nutzt weder dem Arbeitgeber, noch dem Interessenten etwas, wenn falsche Fakten oder Umstände des Arbeitsablaufes versprochen werden. Schließlich soll die Stellenanzeige auch fruchten und bestenfalls den geeigneten Mitarbeiter hervorbringen. Leere Versprechungen oder Fehlinformationen haben in einer Stellenanzeige nichts zu suchen und werden keine motivierten Mitarbeiter ansprechen.

5 Tipps zur Entlastung der Pflegefachkräfte

  • Urlaubszeiten und freie Tage zu 100 % einhalten

  • Überstunden durch genügend Personal vermeiden

  • Pflegefachkräfte in der ambulanten Pflege mit Gleitzeiten entgegen kommen

  • Mehrarbeit extra entlohnen

  • Arbeiten ohne Zeitdruck

Diese 5 Tipps klingen eigentlich ganz einfach, sind aber in der Regel ziemlich schwer umzusetzen. Das wissen aber auch motivierte Mitarbeiter. Kommt es einmal zu Mehrarbeit oder Überstunden gilt es für den Arbeitgeber, schnellstens eine Lösung zu finden, um diese Umstand zu ändern. Spricht man offen mit dem Personal über seine momentane Lage, wird man kaum auf taube Ohren stoßen. Die meisten Mitarbeiter wissen, dass es in diesem Moment nicht anders geht, dass es aber auch kein Dauerzustand ist. Einfach mal offen reden, wenn es zu diversen Engpässen kommt, kann schon sehr hilfreich sein für den Arbeitgeber und für das Pflegepersonal.

Kopfgeld für neue Mitarbeiter ist der falsche Weg

Aufgrund des bestehenden Pflegenotstandes in Deutschland zahlen bereits einige Unternehmen ein sogenanntes Kopfgeld auf neue Mitarbeiter. Diese Prämien Zahlung ist allerdings nicht unbedingt der richtige Weg. Erstens werden die bestehenden Mitarbeiter neidisch und fühlen sich in ihrer Wertschätzung sofort unterbuttert. Zweitens werden durch die sogenannte Kopfgeldprämie nicht wirklich motivierte Mitarbeiter in die ambulante Pflege kommen.

Nein, es werden höchstens Mitarbeiter kommen, die sich einzig und allein wegen dem Kopfgeld beworben haben. Es kann davon ausgegangen werden, dass diese Mitarbeiter nur genau diese Frist in dem Betrieb verweilen und sich anschließend einen neuen Betreib suchen, der ein Kopfgeld zahlt. Die bessere Alternative ist es, Mitarbeiter nach bestimmten Zeiten mit einer Gehaltserhöhung zu entlohnen. So hält sich der Arbeitgeber wirklich gute Mitarbeiter und kann diese durch eventuelle Erhöhungen auch weiter an seinen Betrieb binden.

Pflegemangel in der ambulanten Pflege durch Einzigartigkeit besiegen

Gerade in der ambulanten Pflege ist gutes, motiviertes Personal leider Mangelware. Die Zahlen für die Altenpflege Ausbildung sinken stetig weiter nach unten, aber die Bevölkerung wird immer älter. Wer also als Arbeitgeber in der ambulanten Pflege mit einem hochmotivierten Team und den besten Mitarbeitern überzeugen möchte, der sollte sich einzigartig machen.

Die Mitarbeiter und das Wohl der Patienten sollten immer an erster Stelle stehen. Hat man zufriedene Mitarbeiter in seiner ambulanten Pflege, werden diese auch die Patienten bestmöglich versorgen. Stets sollten die Arbeitgeber ein offenes Ohr für die Mitarbeiter haben und Konflikte sofort lösen. Regelmäßige Team Besprechungen sollten selbstverständlich sein. Aber auch bei der Gestaltung des Dienstplanes sollten nach Möglichkeit versucht werden alle Wünsche der Mitarbeiter zu berücksichtigen. Nur so kann man sich als Arbeitgeber in der ambulanten Pflege einzigartig machen und das beste Team in seinem Betrieb beschäftigen.

Das Fazit zur Vermeidung von Personalmangel in der ambulanten Pflege

Arbeitgeber in der ambulanten Pflege müssen heutzutage um gutes Personal kämpfen. Aber nicht nur bei den neu eingestellten Pflegefachkräften sollte besonders spendabel geworben werden, nein auch die bestehenden Mitarbeiter sollten mit kleinen Geschenken oder einem Lob immer wieder an ihre sehr gute Arbeit erinnert werden. Eine gute Mundpropaganda ist Pflicht, um auch die besten Mitarbeiter für sein Unternehmen gewinnen zu können.

Published On: Mai 1st, 2021 / Last Updated: Juli 9th, 2021 / Categories: Personalmarketing / 5.5 min read / 1091 words /

Für aktuelle Beiträge und Neuigkeiten anmelden

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand. Exklusive Artikel nur für Abonnenten.

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde gesendet.
Es ist ein Fehler beim Senden Ihrer Nachricht aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit dem Absenden meiner Daten stimme dem Datenschutz> zu